Freitag, 13. Februar 2015

Haspeln, Stricken, Spinnen und Färben

In den letzten Tagen habe ich in meiner Freizeit mal wieder an allen Fronten gekämpft. ;)
Ganz so schlimm war es nicht, aber sehr abwechslungsreich. Ich habe 1 kg des Big Merino von der Kone gehaspelt und zum färben abgebunden.


Heute ging es dann an´s Färben der bestellten "Indian Fire". Diese Färbung habe ich vor einiger Zeit in 4 verschiedenen Färbegängen entwickelt. Dank einer Feinwaage ist es mir auch möglich sie immer wieder nach zu färben. Und da die Sonne so toll schien, habe ich gleich mal alles an der Frischen Luft geparkt.




Dann habe ich diese Woche noch an meinem Langzeitprojekt "Hooray Cardigan" weiter gestrickt.
Ich habe im November voller Enthusiasmus damit begonnen, sehr beflügelt von meiner schönen Färbung auf dem Big Merino. Dann habe ich doch prompt ein Zöpfchen vergessen und munter weiter gestrickt. Die gute Laune und der Elan sanken dann, als ich feststellte, dass ich nun ca. 1000 Maschen rückwärts stricken muss, um meinen Fehler ungeschehen zu machen. *Arrrrggghhh*
Und da ich darauf dann gar keinen Bock hatte, habe ich es geschoben und geschoben. Nun ist der Fehler aber ausgebessert und ich habe gute 10 cm weiter gestrickt. Ich hoffe, ich finde weiterhin ein wenig Zeit dazu, um ihn fertig zu stellen.
Die Anleitung zum Cardigan findet ihr *hier* auf Ravelry.



Und zu guter letzt habe ich gestern noch mal ein leckeres Kumpelkrustenbrot gebacken und mich mit meinem selbst gefärbten Kammzug an´s Spinnrad gesetzt.
Ich finde, es wird schon immer besser. Das gesponnene Garn ist schön dünn und glänzt sehr schön. Leider konnte ich heute Abend keine Bilder mehr ohne Blitz machen. Ich finde immer, der Blitz macht die Farben so unnatürlich. Aber seht selbst.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen