Donnerstag, 5. Februar 2015

Das große Überraschungspaket

Gestern mittag kam ich nach Hause, etwas früher als sonst und um einiges müder, da unser kleines Energiebündel uns morgens um 4:45 aus dem Bett warf. Ich habe schon um 6 Uhr im Büro angefangen und war am frühen Nachmittag zu Hause.
Und so müde ich doch war, umso größer war die Freude, als ich diese beiden riesen Pakete im Flur stehen sah! :)


Die Kleine Maus brachte ich in´s Bett und ich machte mich an den Aufbau. Das Kromski Sonata wurde toll verpackt geliefert. Die Aufbauanleitung war etwas unübersichtlich, aber ich hatte es in ca. 25 Minuten ausgepackt und einsatzbereit.




So, nun juckte es mich in den Fingern. Ich habe sofort den nächsten Karton ausgepackt und die ganzen tollen Fasern bestaut. Habt ihr schon mal einen Strang reine Maulbeerseide in der Hand gehalten? Ich glaube ich habe noch nie etwas weicheres erfühlt. Wunderschön!



Alles toll verpackt und schön pro Tüte beschriftet. So, wie man es von "Das Wollschaf" kennt. Daumen hoch!

Nun geht es an das Blending Board. Ich habe es direkt in Beschlag genommen und meine ersten Gehversuche mit Rolags gemacht. Die ersten vorsichtigen Ergebnisse könnt ihr euch hier ansehen.





Natürlich habe ich mir promt kleine Knötchen in die hellen Rolags eingebaut und gemerkt, dass diese sich im späteren Test nicht gut abspinnen lassen. Aber, es ist ja auch noch kein Meister vom Himmel gefallen.
Und das ist nun dabei raus gekommen. Das blaue Garn sieht mehr wie ein Artgarn aus, das Lila-Pink-gelbe wurde dann schon ein bisschen besser.



Und so übe ich mich nun darin einen gleichmäßigen Faden zu spinnen. Das ist alles gar nicht so einfach und sieht es doch immer so locker leicht bei anderen aus. Aber es macht riesen Spaß und ist eine tolle Abwechslung zum nähen oder stricken.

Mein erstes Fazit:
Den Kauf habe ich nicht bereut. Das Sonata macht einen tollen Eindruck und ist wirklich schön verarbeitet. Es quietschte zwar nach wenigen Minuten schon, aber mit etwas Öl und Fett wurde es gleich besser. Dies wird aber auch in der Anleitung beschrieben und ist nichts unnormales.
Ich werde euch weiter auf dem Laufenden halten und von meinen Fortschritten berichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen